Auslesen oder vom Ende der Schonzeit

 

ein Abschiedsritual mit Werner Rohner

Beginn
Montag 19. Oktober 2020, 19h00
www
www.sogar.ch
Ort/Lokal
sogar theater
Details
Über 40-mal hat Werner Rohner aus «Das Ende der Schonzeit» vorgelesen. Über 40-mal das Publikum mitgenommen in die Welt seines preisgekrönten Debütromans. Und das soll nun einfach zu Ende sein, nur weil im Herbst 2020 sein neuer Roman erscheint? Nicht ganz. Vorher liest der Autor in einem öffentlichen Abschiedsritual noch einmal den ganzen Roman vor. Und erzählt, wie er zum Stoff, zur Sprache, aber auch zu einzelnen Szenen gekommen ist, was nach all diesen Jahren für ihn davon geblieben ist und was sich seither verändert hat. Und natürlich können all die Fragen gestellt werden, um die sich der Autor bisher gedrückt hat.
Das Auslesen findet an drei Abenden in der sogar Bar statt und es gibt Suppe & Getränke dazu. Die Abende können auch einzeln besucht werden.

"Mutters Mund lag wie eine Narbe quer im Gesicht und atmete nicht mehr. Ihre Lippen waren noch bläulicher geworden, aber sie schien noch immer zu lächeln. Die Bilder von Leichen aus dem Fernsehen tauchten auf, verkohlte, oder solche, die lange irgendwo gelegen hatten; wenigstens Blut. Mutter aber lag nur da, wie sie immer dagelegen hatte, bloss ruhiger; ihre Wangen waren mit einer leichten Röte überzogen, als ob sie sich geschämt hätte, dem Tod doch noch zu unterliegen."
Ausgehen...
Lesung