Schmerzfreie Gesellschaft

 

von Les Mémoires d'Helène

Beginn
Samstag 12. Januar 2019, 20h00
www
www.lesmemoiresdhelene.ch
Ort/Lokal
Schlachthaus Theater
 
Ortsplan
Details
In einem Zukunftsszenario, in dem absolute Gleichschaltung herrscht, tritt ein Fehler im System auf: Plötzlich werden streitsüchtige und unangepasste Frauencharaktere aus der Vergangenheit in diese von Konflikt befreite, singuläre Welt katapultiert und die Situation eskaliert.

In "Schmerzfreie Gesellschaft" prallen der menschliche Wunsch nach Harmonie und die Notwendigkeit des Konflikts frontal aufeinander. In einer wilden Mischung aus Erzähltheater und Performance - zwischen Humor und Radikalität, mit Trash und Poesie - erzählt Les Mémoires d’Helène die Geschichte dreier archaischer Frauenfiguren, die sich in einer nahen, seltsam harmonisierten Zukunft zurechtfinden müssen. Ein versöhnlich-verstörender Trip zur ewigen Glückseligkeit mit treibenden Cello-Klängen. Atonal, surreal, hyperreal!

Les Mémoires d’Helène wurde von Martina Momo Kunz nach der Zweitplatzierung beim PREMIO 2016 ins Leben gerufen. Die darauffolgende Performance zum Thema Suizid (The Beast In You) gastierte zuletzt am Ballhaus Ost, Berlin. Momo sucht in der Verbindung von Performance und Erzähltheater einen eigenen Stil, durch den sich gesellschaftsrelevante Inhalte neu aufgreifen lassen. Im Zentrum stehen dabei die Absurditäten des menschlichen Bewegungsapparates, Nonkonformität und seelische Abgründe.
Bühne
Theater