Gstaad Menuhin Festival & Academy: «Frühlingssonate»

 

Bomsori Kim – Menuhin's Heritage Artist I

Beginn
Freitag 30. Juli 2021, 19h30
www
www.gstaadmenuhinfestival.ch/de/programm-and-tickets/konzerte-2021/30-07-21-kammermusikfest
Ort/Lokal
Kath. Kirche von Rougemont
Details
Kim, zu Deutsch: «Gold», ist in Korea der häufigste Nachname überhaupt, etwa 22% der Bevölkerung tragen ihn. Bomsori Kim aber ist ein echtes Unikat, und bei ihr ist die Bedeutung des Namens auch durchaus angebracht. Denn die 1989 geborene Geigerin, die in Seoul und an der New Yorker Juilliard School ausgebildet wurde, bringt mit ihrem Spiel die Musik zum Funkeln. Die Preisträgerin beim Moskauer Tschaikowsky- und beim ARD-Musikwettbewerb, beim Concours Reine Elisabeth und beim Sibelius Wettbewerb in Helsinki war mittlerweile schon im Wiener Musikverein, in der Berliner Philharmonie und in der New Yorker Carnegie Hall zu Gast. Bomsori Kim spielt eine Violine von Giovanni Battista Guadagnini aus dem Jahr 1774, eine Leihgabe der Kumho Asiana Cultural Foundation.

BOMSORI KIM, Violine, Menuhin's Heritage Artist
THOMAS HOPPE, Klavier

Programm:
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Violinsonate Nr. 5 F-Dur op. 24 «Frühlingssonate»
Karol Szymanowski (1882-1937): Nocturne und Tarantella op. 28
Henryk Wieniawski (1835-1880): Polonaise brillante (de concert) Nr. 1 D-Dur op. 4
Claude Debussy (1862-1918): Violinsonate CD 148
Franz Waxman (1906-1967): Carmen-Fantasie
Konzert
Konzert Klassik