Gstaad Menuhin Festival & Academy: Alexandra Dovgan

 

«Pathétique»

Beginn
Donnerstag 29. Juli 2021, 19h30
www
www.gstaadmenuhinfestival.ch/de/programm-and-tickets/konzerte-2021/29-07-21-kammermusikfest
Ort/Lokal
Ev. ref. Kirche Lauenen
Details
Die 2007 in eine Musikerfamilie hineingeborene Alexandra Dovgan macht alles schneller als die anderen, ohne allerdings deswegen als Wunderkind «gebrandmarkt» zu sein. Grigory Sokolov, der sie unter seine Fittiche nahm, fasst es sehr gut zusammen: «Trotz ihres hinreissenden Spiels, das gleichsam ein Wunder ist, lässt nichts an ihrem Vortrag erkennen, dass es ein Kind ist, das hier Klavier spielt; was wir hören, ist die Interpretation einer bereits ausgereiften Musikerin.» Die junge Künstlerin, die seit ihrem fünften Lebensjahr von der hervorragenden Pädagogin Mira Marchenko an der Zentralen Musikschule in Moskau ausgebildet wird, wurde 2018 bekannt, als sie den Grand prix beim von Denis Mazujew ins Leben gerufenen Internationalen Wettbewerb für junge Pianisten gewann. Seither ist sie im Grossen Saal des Concertgebouw in Amsterdam, im Théâtre des Champs-Elysées in Paris und bei den Salzburger Festspielen zu hören gewesen.

ALEXANDRA DOVGAN, Klavier

Programm:
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Klaviersonate Nr. 17 d-Moll op. 31 Nr. 2 «Der Sturm»
Robert Schumann (1810-1856): «Waldszenen» op. 82
Frédéric Chopin (1810-1849): 2 Balladen
Andante spianato et Grande Polonaise brillante Es-Dur op. 22
Konzert
Konzert Klassik