Vidmarhallen

www
www.konzerttheaterbern.ch
Adresse
Vidmarhallen
Könizstrasse 161
3097 Liebefeld
T: +41 (0)31 329 51 11
07.04. Di 19h30
Fräulein Julie
von August Strindberg. Regie: Alexandra Wilke
Schauspiel
Vidmarhallen
08.04. Mi 19h30
Schuld und Sühne
Nach Fjodor M. Dostojewskij / Regie: Henri Hüster
Schauspiel
Vidmarhallen
14.04. Di 19h30
Frau verschwindet (Versionen)
von Julia Haenni
Schauspiel
Vidmarhallen
15.04. Mi 19h30
Fräulein Julie
von August Strindberg. Regie: Alexandra Wilke
Schauspiel
Vidmarhallen
19.04. So 18h00
FIFA - Glaube, Liebe, Korruption
Ein Projekt von Christoph Frick & Ensemble
Theater
Vidmarhallen
21.04. Di 19h30
Frau verschwindet (Versionen)
von Julia Haenni
Schauspiel
Vidmarhallen
22.04. Mi 19h30
Orest
Nach Sophokles, Aischylos, Euripides. In einer Bearbeitung von John von Düffel
Schauspiel
Vidmarhallen
25.04. Sa 19h30
Schuld und Sühne
Nach Fjodor M. Dostojewskij / Regie: Henri Hüster
Schauspiel
Vidmarhallen
26.04. So 18h00
Der letzte Schnee
Nach dem Roman von Arno Camenisch
Schauspiel
Vidmarhallen
28.04. Di 19h30
Orest
Nach Sophokles, Aischylos, Euripides. In einer Bearbeitung von John von Düffel
Schauspiel
Vidmarhallen
29.04. Mi 19h30
Fräulein Julie
von August Strindberg. Regie: Alexandra Wilke
Schauspiel
Vidmarhallen
09.05. Sa 19h30
Fräulein Julie
von August Strindberg. Regie: Alexandra Wilke
Schauspiel
Vidmarhallen
15.05. Fr 18h00
LSD - Laboratoire Suisse de la danse
Improvisationen & Repertoireausschnitte
Tanz, Ballett
Vidmarhallen
19.05. Di 19h30
Schuld und Sühne
Nach Fjodor M. Dostojewskij / Regie: Henri Hüster
Schauspiel
Vidmarhallen
28.05. Do 19h30
Schuld und Sühne
Nach Fjodor M. Dostojewskij / Regie: Henri Hüster
Schauspiel
Vidmarhallen
29.05. Fr 19h30
FIFA - Glaube, Liebe, Korruption
Ein Projekt von Christoph Frick & Ensemble
Theater
Vidmarhallen
02.06. Di 19h30
Fräulein Julie
von August Strindberg. Regie: Alexandra Wilke
Schauspiel
Vidmarhallen
23.06. Di 19h30
Fräulein Julie
von August Strindberg. Regie: Alexandra Wilke
Schauspiel
Vidmarhallen
26.06. Fr 19h30
Schuld und Sühne
Nach Fjodor M. Dostojewskij / Regie: Henri Hüster
Schauspiel
Vidmarhallen